Der Fall Josefine Luner

Die Sadistin

Sie war die Gattin eines Klavierfabrikanten – und eine Sadistin. Den grausamen Praktiken fiel auch ein unschuldiges Bauernmädchen zum Opfer, das in der Zwischenkriegszeit als Dienstbotin ins Haus der Luners kam.

Josefine Luner behauptete steif und fest, das Mädchen nie geschlagen zu haben - oder nur ganz leicht, und wenn, dann zu Recht. Anna sei Bettnässerin gewesen und hätte deshalb hin und wieder im Keller schlafen müssen. Alles Übrige - etwa dass sie dem Mädchen nichts zu essen gegeben haben soll - sei unwahr oder nur eine Komödie, die sie selbst inszeniert habe, um ihren Mann fester an sie zu binden.

Das Gericht sprach sie trotz aller unglaublichen Geschichten und unsinnigen Ausflüchte ohne Geständnis in allen Punkten schuldig und verurteilte Josefine Luner wegen vorsätzlichen Mordes zum Tod durch den Strang. Ihr Mann, der der ganzen Verhandlung teilnahmslos und apathisch beigewohnt und sich selbst, auch gegen seine Frau, kaum verteidigt hatte, bekam wegen Mittäterschaft sechs Jahre schweren Kerker. Das Todesurteil wurde später von Bundespräsident Miklas auf dem Gnadenweg zu lebenslangem schweren Kerker umgewandelt.

Hörprobe (5:16)
"Die Sadistin: Der Fall Josefine Luner"
aus der Reihe "Die zarte Hand des Todes"
Laden des Audioplayers ...
 
 

 

Downloadmöglichkeiten

Download der Hörbuch-Single "Die Sadistin: Der Fall Josefine Luner" bei:
 


und weiteren Downloadportalen:
 
buecher.de: ca. 1,9 € iTunes.de: ca. 1,99 € sofortwelten.de: ca. 1,9 € audible.de: ca. 1,95 € musicload.de: ca. 5,49 € de.7digital.com: ca. 5,49 € artistxite.de: ca. 5,49 €
at.7digital.com: ca. 5,49 €
exlibris.ch: ca.  CHF de-ch.7digital.com: ca. 5,5 CHF
7digital.com: ca. 4,49 £
fr.qobuz.com: ca. 3,59 €

 

 

Credits

Peter Hiess, Jahrgang 1959, ist Journalist, Autor, Übersetzer und nennt sich selbst "Dr. Trash".

Christian Lunzer wurde 1943 geboren und lebt als Buchhändler und Verleger in Wien. Er war Lehrbeauftrager für Publizistik an der Donau-Universität Krems und hat sich auch als Sachbuchautor einen Namen gemacht.

Claus Vester, 1963 in Düsseldorf geboren, sammelte bereits während seines Studiums erste Erfahrungen in der freien Münchner Theaterszene und bei einem Tourneetheater. Neben seiner Arbeit als Hörbuch-Regisseur steht er seit einigen Jahren auch als Sprecher zahlreicher Hörbuch-Produktionen vor dem Mikrofon.

 

Enthalten im Hörbuch (Audio-CDs):

Die zarte Hand des Todes

Peter Hiess, Christian Lunzer, Claus Vester (Spr.)
Wenn Frauen morden...
4 CDs, ungekürzte Lesung, ca. 306 Min.
2011, cc-live (Vertrieb: steinbach sprechende bücher)

16,99 €                                    » Online bestellen