Der Fall Christine und Léa Papin

Folie a deux

Die Rache der beiden Schwestern an ihrer Dienstherrin samt Tochter schockiert selbst hartgesottene Gemüter. Ein aufsehenerregender Fall aus dem Paris der 1930er Jahre.

Der Fall hatte, auch wegen seiner erschreckenden Unerklärbarkeit, entsprechendes Aufsehen im Publikum erregt. In der psychiatrischen Fachliteratur wurde heftig über die Schuldfähigkeit der beiden Schwestern diskutiert. Einen bekannten Aufsatz dazu verfasste der Psychoanalytiker Jacques Lacan, für den sich auch die Surrealisten interessierten; er wurde später in Salvador Dalis "Gesammelte Werke" aufgenommen.

 

Informationen im Internet:

Wikipedia-Artikel über Christine und Léa Papin

Hörprobe (2:00)
"Folie a deux: Der Fall Christine und Léa Papin"
aus der Reihe "Die zarte Hand des Todes"
Laden des Audioplayers ...
 
 

 

Downloadmöglichkeiten

Download der Hörbuch-Single "Folie a deux: Der Fall Christine und Léa Papin" bei:
 


und weiteren Downloadportalen:
 
buecher.de: ca. 1,9 € iTunes.de: ca. 1,99 € sofortwelten.de: ca. 1,9 € audible.de: ca. 1,95 € musicload.de: ca. 5,49 € de.7digital.com: ca. 5,49 € artistxite.de: ca. 5,49 €
at.7digital.com: ca. 5,49 €
exlibris.ch: ca.  CHF de-ch.7digital.com: ca. 5,49 CHF
7digital.com: ca. 5,49 £
fr.qobuz.com: ca. 13,49 €

 

 

Credits

Peter Hiess, Jahrgang 1959, ist Journalist, Autor, Übersetzer und nennt sich selbst "Dr. Trash".

Christian Lunzer wurde 1943 geboren und lebt als Buchhändler und Verleger in Wien. Er war Lehrbeauftrager für Publizistik an der Donau-Universität Krems und hat sich auch als Sachbuchautor einen Namen gemacht.

Claus Vester, 1963 in Düsseldorf geboren, sammelte bereits während seines Studiums erste Erfahrungen in der freien Münchner Theaterszene und bei einem Tourneetheater. Neben seiner Arbeit als Hörbuch-Regisseur steht er seit einigen Jahren auch als Sprecher zahlreicher Hörbuch-Produktionen vor dem Mikrofon.